Umfrageergebnisse: Wie keusch sind wir?

Wie keusch ist unsere Jugend?

In den USA gelobt jedes achte Mädchen, unbefleckt in die Ehe zu gehen. Der Dokumentarfilm VIRGIN TALES beleuchtet diese wachsende Purity-​​Bewegung und zeigt auf, wie die religiöse Rechte eine junge Generation von “Virgins” darauf vorbereitet, in Amerika eine evangelikale Utopie zu verwirklichen.

Um die Ansichten der Schweizer Jugendlichen zum Thema Keuschheit, Sex, Liebe und Aufklärung zu erfassen, wurde auf der Webseite des Films (www​.virgintales​.com) eine Umfrage lanciert. Es nahmen 157 Jugendliche (männlich: 45, weiblich: 112) zwischen 14 und 18 Jahren daran teil, wobei interessante Erkenntnisse zutage gekommen sind.

Die Sexualerziehung in der Schweiz sollte in den Lehrplänen verankert werden

Sex ist bei den Schweizer Jugendlichen ein aktuelles Thema und 90 Prozent sprechen in ihrem Freundeskreis darüber. Etwas mehr als die Hälfte der befragten Jugendlichen (56 Prozent) wurde durch die Eltern aufgeklärt und ein knappes Drittel in der Schule, wobei der Bedarf an Sexualerziehung sehr hoch ist: 80 Prozent der Befragten wünschen sich einen Aufklärungsunterricht in der Schule!

Dies deckt sich auch mit den Erfahrungen, die verschiedene Fachpersonen* mit dem Sexualkundeunterricht im Kanton Zürich gemacht haben: „Nach den Rückmeldungen, die wir von den SchülerInnen erhalten, ist das Interesse an altersgemässen Informationen zum Thema Körper, Freundschaft, Liebe und Sexualität sehr gross. Bei der sexuellen Erziehung spielt die Familie unbestritten eine erstrangige Rolle. Doch nur die Schule kann allen Kindern gleichberechtigt und unabhängig Wissen und Fähigkeiten vermitteln. Die Sexualerziehung dient einerseits der Prävention von sexueller Ausbeutung von Kindern durch Wahrung der Intimität und Abgrenzung. Später setzen sich Jugendliche auch mit der Sexualität allgemein, mit unerwünschten Schwangerschaften, mit sexuell übertragbaren Infektionen, mit Geschlechterrollen und der Liebe auseinander.“

Über die Hälfte der Befragten hat noch nie mit jemanden geschlafen. Von denjenigen, die bereits Geschlechtsverkehr hatten, haben über 90 Prozent verhütet.

Keuschheit ist bei jedem vierten Jugendlichen ein Thema

Über 80 Prozent möchten später einmal heiraten, und fast jeder vierte befragte Jugendliche nimmt sich vor, keusch in die Ehe zu gehen! Zum selben interessanten Resultat kam der Sender joiz mit seiner Online-​​Umfrage anlässlich des Interviews mit der Regisseurin des Films, Mirjam von Arx am 30. August 2012.

Ein Grossteil der Jugendlichen (60 Prozent) ist aber der Meinung, dass man Sex auch ohne Liebe haben kann. Es ist dabei nur ein kleiner Unterschied zwischen den jungen Mädchen (58 Prozent) und den jungen Männern (62 Prozent) feststellbar. Treue wird dennoch gross geschrieben: 90 Prozent der Jugendlichen geben an, dass sie in ihrer Beziehung treu seien und dies auch von ihrem Partner erwarteten.

 
 

* Marina Costa, Fachärztin für Kinder und Jugendliche, Schulärztin, co-​​Leiterin Lust und Frust und Stiftungsrätin SGS, Lilo Gander, Fachfrau für sexuelle und reproduktive Gesundheit und Sexualpädagogin PLANeS, dipl. Pflegefachfrau HF und Cornelia Maissen, Fachfrau für sexuelle und reproduktive Gesundheit PLANeS, Sexualpädagogin, Sozialarbeiterin FH